Wir über uns


Über ein Vierteljahrhundert funktionelle Produkte für das individuelle und perfekte Motorrad

Außenaufnahme Wunderlich

 

Über ein Vierteljahrhundert ist vergangen, seit wir begonnen haben, hochwertiges Zubehör vor allem für BMW-Motorräder zu produzieren. Heute kreiert unsere Entwicklungsabteilung immer aktuell maßgeschneidertes Zubehör, damit aus einer BMW Ihre BMW wird.

Unsere überaus erfolgreiche Firmengeschichte begann, wie sollte es anders sein, als klassische Garagenkarriere. 1985 schraubte Erich Wunderlich noch unter dem elterlichen Dach an seinen Yamaha-Einzylindern XT und SR. Seine ersten Modifikationen fanden schnell jede Menge Interessenten. Im ersten acht Seiten dicken, noch mit der Schreibmaschine gehämmerten Katalog, fanden die damaligen Kunden unter anderem eine innovative Direktschmierung der obenliegenden Nockenwelle und ähnliche Schmankerl. Gerade mal zwei Jahre später platzte die Garage aus allen Nähten. Aus der heimischen Bude ging es schnurstracks in eine Lagerhalle am Ahrweiler Bahnhof. Von der Fahrwerksoptimierung bis zur aufwändigen Leistungssteigerung reichte das ausgefeilte Programm und war schließlich nicht mehr alleine zu bewerkstelligen. Im Jahre 1988 stieß der erste Mitarbeiter zu Erich Wunderlich.

Hochregallager
Lager
Luftaufnahme
Warenausgang

 

Der nächste Umzug folgte auf dem Fuß und unser junges Unternehmen spezialisierte sich ganz auf die Marke BMW. Auf der Kölner IFMA 1991 war der Wunderlich-Stand bereits dicht umlagert, die ausgestellte kräftig verfeinerte BMW R 100 GS war der Renner. Nur ein Jahr später erschien bereits der 67 Seiten dicke Katalog, gespickt mit mehr als 200 Zubehörteilen für die bayerische Marke. Vier Jahre später verließen jährlich schon mehr als 20.000 BMW-Zubehörkataloge unser Haus. Die Mannschaft, mittlerweile auf zwölf Mitarbeiter aufgestockt, betreute Hunderte von Kunden, entwickelte die ersten ERGO-Sitzbänke und ERGO-Tourenscheiben, entwarf jährlich neue Kataloge und präsentierte sich 1998 mit durchschlagendem Erfolg auf der Münchner INTERMOT. Ein wichtiger Meilenstein in unserer erfolgreichen Firmengeschichte war das Jahr 2000. Als eines der ersten Unternehmen im Zweiradbereich wurden wir nach der Norm DIN/ISO 9001 zertifiziert, durften somit TÜV-Gutachten beantragen. Ein Jahr später wurde unsere Zertifizierung auf DIN/EN/ISO 9001:2000 (KBA-konform) erweitert. Damit waren wir im Motorradbereich der absolute Vorreiter.

Und wieder wurde das Firmengelände für unsere stark expandierende GmbH zu klein. Im Januar 2004 bezogen wir unseren aktuellen Standort am Kranzweiherweg in Sinzig. Endlich war nun auch genug Platz für die seit dem Jahr 2000 stetig gewachsene Entwicklungsabteilung. Fünf Mitarbeiter arbeiten derzeit in diesem Bereich mit modernsten Techniken. Zum Einsatz kommt unter anderem ein Rapid Prototyping Drucker. Mit diesem hochmodernen Gerät werden 3D-Funktionsmodelle im Kunststoff-Druckverfahren hergestellt. Ein dreidimensionaler Laserscanner übernimmt Oberflächen und Formen mit höchster Präzision und Genauigkeit ins CAD-System. Der Vorteil für unsere Kunden: extrem hohe Passgenauigkeit der späteren Produkte. Zwei eigene CNC-Fräszentren komplettieren den Hightech-Maschinenpark. Hier werden Kleinserien für die Erprobung sowie komplette Erstserien und Formen für die Fertigungsbetriebe gefertigt.

Apropos Erprobung – natürlich verlassen wir uns nicht nur auf die Theorie unserer Entwicklungsingenieure. Bevor jedes unserer Produkte seinen Weg in den Katalog und zum Kunden findet, wird dessen Qualität und Haltbarkeit unter extremen Bedingungen auf Herz und Nieren geprüft und bewertet. Nicht nur die Teilnahme an Rennveranstaltungen wie dem „BMW Power Cup", der „Heroes Legend", der „Rallye Agadir" und der „Rallye Katar" sowie dem legendären Erzbergrodeo in Österreich, sondern auch unsere eigenen Touren in afrikanische Wüsten oder in die eisige Kälte des Polarkreises geben uns wichtige Aufschlüsse über die Belastbarkeit des Materials und vermitteln jede Menge Erfahrung bei der Entwicklung zukünftiger Produkte. Bis zu 200.000 Kilometer jährlich führen uns auf ereignisreichen Testfahrten quer durch Europa, nach Russland, Sibirien, Afrika, Süd-Amerika, USA, Asien und in den Nahen Osten. Das entspricht ziemlich genau dem zwölffachen Erdumfang! So bewähren müssen sich übrigens auch die von uns vertriebenen Produkte unserer Technologie- und Kooperationspartner. Zudem sind viele unserer heute rund 50 Mitarbeiter selbst engagierte Motorradfahrer, lassen jede Menge Ideen einfließen und testen viele unserer Zubehörteile im Alltag.

Einen vollständigen Überblick über die über 3000 Artikel unseres Programms bieten seit nunmehr über zehn Jahren unsere Internetseiten. Mit über zwei Millionen Zugriffen im Jahr gehört unsere Website zu den meistbesuchten in der Branche. Zahlreiche Tipps und Tricks, interessante Angebote und spannende Geschichten über unsere Aktivitäten runden das Online-Angebot ab. Sie sind herzlich eingeladen, einen Blick auf und in unser Unternehmen zu werfen. Das gilt natürlich nicht nur für unseren Internetauftritt, sondern vor allem für einen persönlichen Besuch in unseren Ausstellungs- und Geschäftsräumen in Sinzig.


Ladenlokal

Und wenn Sie schon einmal da sind – eine Tasse Kaffee steht immer für Sie bereit!